Publikationen

Hier finden Sie meine Publikationen.
Beiträge in Zeitschriften
  • (i. Dr.): KI und Kognition im Schreibprozess: Prototypen und Implikationen. Erscheint in: JoSch [gemeinsam mit Anika Limburg].
  • (i. Dr.): KI im Schreibzentrum? Ein Plädoyer für offenen Diskurs und Kollaboration. Erscheint in: JoSch [gemeinsam mit Birgit Huemer und Anika Limburg].
  • (i. Dr.): Wissenschaftssozialisation in Zeiten künstlicher Intelligenz: KI-Tools im akademischen Schreibprozess. Erscheint in: Zeitschrift für Hochschulmanagement [gemeinsam mit Anika Limburg].
  • (2023): Faszination, Skepsis und Enttäuschung: Eine explorative Studie zur epistemischen Nutzung von ChatGPT unter Schüler:innen. In: Der Deutschunterricht 71 (5), 64-74. [gemeinsam mit Anika Limburg und Margret Mundorf].
  • (2023): Hochschulbildung vor dem Hintergrund von Natural Language Processing (KI-Sprachwerkzeuge). Ein Framework für eine zukunftsfähige Lehr- und Prüfungspraxis. In: die hochschullehre 9 (6), 70-84. [gemeinsam mit Anika Limburg]. Link.
  • (2023): ChatGPT et al. – Gefahr, Chance oder Imperativ für das hochschulische Bildungssystem? In: Aviso. Informationsdienst der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft 76 (1), 18-19. [gemeinsam mit Anika Limburg]. Link.
  • (2021): Kommunikative Kompetenz kultivieren. Transkriptarbeit in der Pflege. In: Die Schwester | Der Pfleger 3/2021, 70-72.
  • (2016): Zur Verständlichkeit fachlicher Lexikonartikel. Eine Modifikation des Hamburger Verständlichkeitsmodells unter Anwendung von ‚Thinking-Aloud Protocols‘. In: Sprachwissenschaft 41 (3-4), 451-487.
Beiträge in Sammelwerken
  • (i. V.): AI Leadership für die Bildung. In: Brägger, Gerold/Rolff, Hans-Günter (Hrsg.): Handbuch Lernen mit digitalen Medien. Beltz. [gemeinsam mit Doris Weßels].
  • (2024): „des IS ja auch schlImm;=ne,“: Verstehensanzeigen beim Sprechen über Dritte als Mittel des Normalisierens von abweichendem Patientenverhalten in interdisziplinären Teambesprechungen auf der Palliativstation. In: Bauer, Nathalie/Günthner, Susanne/Schopf, Juliane (Hsrg.): Die kommunikative Konstruktion von Normalitäten in der Medizin. Gesprächsanalytische Perspektiven. Berlin/Boston: de Gruyter, 235-244. Link.
  • (2023): Der Tod als Grenze des Sagbaren? Sprachlich-interaktive Praktiken des Sprechens über Sterben und Tod in der medizinischen Interaktion. In: Merten, Marie et al. (Hrsg.): Sprachliche Grenzziehungspraktiken. Analysefelder und Perspektiven. Tübingen: Narr, 47-69 [gemeinsam mit Juliane Schopf].
  • (2023): „nur dass sie_s WISsen;“ – Zum sprechhandlungsbezogenen Gebrauch einer Finalkonstruktion. In: König, Katharina/Lämke, Ortwin (Hrsg.): Zugänge zu Mündlichkeit im Kontext DaF. Baden-Baden: Olms, 69-91 [gemeinsam mit Nathalie Bauer]. Link.
  • (2021): „nur dass sie_s mal geHÖRT ham;“ – Eine Konstruktion zum Zwecke des Wissensmanagements in medizinischen Interaktionen. In: Iakusevich, Marina/Ilg, Yvonne/Schnedermann, Theresa (Hrsg.): Linguistik und Medizin. Sprachwissenschaftliche Zugänge und interdisziplinäre Perspektiven. Berlin/Boston: de Gruyter [gemeinsam mit Nathalie Bauer]. PDF
  • (2021): Sprachliche Ressourcen zur Vorbereitung von Patientenentscheidungen in dienstleistungsorientierten medizinischen Settings. In: Iakusevich, Marina/Ilg, Yvonne/Schnedermann, Theresa (Hrsg.): Linguistik und Medizin. Sprachwissenschaftliche Zugänge und interdisziplinäre Perspektiven. Berlin/Boston: de Gruyter [gemeinsam mit Juliane Schopf]. PDF
  • (2017): „WWU proudly presents: die BildungsALite“. Zur identitätskonstitutiven Funktion des Gruppennamens ALi (Angewandte LinguistInnen) in der Whats-App-Gruppenkommunikation. In: Liffers, Katrin/Schürmann, Timo (Hrsg.): Sprechen über Sprache. Zum Sprachgebrauch von Linguistikstudierenden. Berlin: Retorika, 125-160.
Herausgaben
  • (i. V.): Artificial Intelligence in the Writing Centre. Gastherausgabe Journal für Schreibwissenschaft (JoSch) [gemeinsam mit Anika Limburg und Birgit Huemer]. Link zum Call.
Monografien
  • (i. V.): Künstliche Intelligenz für das wissenschaftliche Arbeiten. Ein Lehrbuch. Erscheint in der UTB-Verlagsreihe.
  • (2022): Pflegerische und ärztliche Interaktionen mit PatientInnen und Angehörigen auf der Palliativstation. Eine vergleichende gesprächsanalytische Untersuchung. Göttingen: Verlag für Gesprächsforschung. PDF
Diskussionspapiere
  • (2023): Wissenschaftliches Schreiben im Zeitalter von KI gemeinsam verantworten. Eine schreibwissenschaftliche Perspektive auf Implikationen für Akteur*innen an Hochschulen. Diskussionspapier Hochschulforum Digitalisierung [gemeinsam mit Sarah Brommer/Jochen Berendes/Ulrike Bohle-Jurok/Isabella Buck/Katrin Girgensohn/Ella Grieshammer/Carina Gröner/Franziska Gürtl/Christina Hollosi-Boiger/Christopher Klamm/Dagmar Knorr/Anika Limburg/Margret Mundorf/Nadine Stahlberg/Erika Unterpertinger]. Link.
  • (2023): Zehn Thesen zur Zukunft des Schreibens in der Wissenschaft [gemeinsam mit Anika Limburg, Ulrike Bohle-Jurok, Ella Grieshammer, Johanna Gröpler, Dagmar Knorr, Margret Mundorf, Kirsten Schindler, Nicolaus Wilder]. Diskussionspapier Hochschulforum Digitalisierung. Link.
  • (2023): KI-induzierte Transformation an Hochschulen [gemeinsam mit Christiane Jost, Petra Kreis-Hoyer, Anika Limburg]. Diskussionspapier Hochschulforum Digitalisierung. Link.
Tagungsberichte
  • (2021): Bericht zur 22. Arbeitstagung zur Gesprächsforschung am Leibniz-Institut für Deutsche Sprache in Mannheim, 24.-26.03.2021. In: Zeitschrift für Germanistische Linguistik 49 (3) [gemeinsam mit Nathalie Bauer].
  • (2018): Bericht über die Tagung „Gesprochene Sprache in der kommunikativen Praxis – Analysen authentischer Alltagssprache und ihr Einsatz im DaF-Unterricht“ an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster vom 20. bis zum 22. Juni 2018. In: Gesprächsforschung – Online-Zeitschrift zur verbalen Interaktion 19, 199-206.
Blogbeiträge
  • (2023): Schreibkompetenz und KI-Schreibtools: (K)ein Schreckgespenst?! Blog „Kompetent in Technik und Sprache“. Link.
  • (2023): KI-Sprachtools als Chance für Sichtbarkeit und Relevanz von Schreibzentren. Blogartikel bei VK:KIWA. Link.
  • (2023): Schreiblust statt Schreibfrust: Lernende zum Schreiben motivieren trotz KI-Tools. Blog „Kompetent in Technik und Sprache“. Link.
  • (2023): Zur Frage einer prozessorientierten Bewertung. Blog VK:KIWA [gemeinsam mit Hendrik Haverkamp, Anika Limburg, Nadine Lordick, Kirsten Schindler & Nicolaus Wilder]. Link.
Selbstlernkurs
  • (2023.): Selbstlernmodul „Einsatz von KI-Sprachtechnologien beim wissenschaftlichen Schreiben“ für den Kurs „Sprachassistenzen als Chance für die Hochschullehre“ des KI-Campus. Link.
Datenschutz
Ich, Dr. Isabella Buck (Wohnort: Deutschland), verarbeite zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in meiner Datenschutzerklärung.
Datenschutz
Ich, Dr. Isabella Buck (Wohnort: Deutschland), verarbeite zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in meiner Datenschutzerklärung.